Ästhetik

Brücken

Bei Verlust eines oder mehrerer Zähne kommt es, neben der ästhetischen Komponente, oftmals zu funktionellen Problemen, welche unter anderem durch die Kippung der Nachbarzähne bedingt ist. Um diese Problematik zu lösen, können die benachbarten Zähne zur Lücke hin bechliffen werden und durch Kronen ersetzt werden. Diese Konstruktion ermöglicht es die Zahnlücke ästhetisch durch ein Zwischenglied aus Keramik zu kaschieren.

Alternativ ist natürlich auch bei ausreichend vorliegendem Knochenangebot an ein Implantat zu denken. Gerade wenn die Pfeilerzähne intakt sind und dadurch ein Zahnsubstanzverlust vermeidbar ist.

Kronen

Durch Traumata, nach Wurzelbehandlungen oder nach Entfernung ausgedehnter Karies, kann es zu großflächigen Zahnhartsubstanzverlust kommen, welcher den Zahn schwächt und das Risiko eines Zahnverlustes erhöhen kann. Um in weiterer Folge die geschwächte Restsubstanz des Zahnes zu schützen ist daher eine Krone die beste Versorgungsmöglichkeit.

Inlays & Onlays

Hierbei handelt es sich um hochwertige Füllungen, welche aus mundbeständigen Werkstoffen bestehen, die im Vergleich zu Kunststofffüllungen keine Schrumpfung aufweisen und dadurch die Langlebigkeit der technischen Versorgungen erhöhen.
Die Anfertigung der Versorgung kann sowohl aus Gold bzw aus Keramik bestehen und erfolgt nach Abdrucknahme in der Technik. Auf diese Weise lässt sich eine passgenaue Restauration herstellen.

Veneers

Liegt ein verdrehter, verfärbter bzw abgesplitterter Frontzahn vor, kann durch eine minimal-invasive Präparation oder sogar in manchen Fällen ohne jeglichen Substanzverlust eine ästhetisch hochwertige Verblendung mit Hilfe einer Keramikschale erfolgen.

Weitere Einsatzgebiete sind:

  • Diastemata (= kleine Frontzahnlücken)
  • Zähne von unterschiedlicher Größe

Bleaching

Verfärbungen können durch extrinsische Faktoren wie Rotwein, Nikotin, Tee und Kaffee, sowie durch intrinsische Faktoren wie bestimmte Medikamente oder auch nach einer durchgeführten Wurzelbehandlung entstehen.

Für die Behandlung dieser Zahnverfärbungen stehen mehrere Behandlungsmöglichkeiten zur Auswahl:

  • Home Bleaching: Individuell angefertigte Schienen fungieren als Trägersysteme für Aufhellungsgele, welche zu Hause angewendet werden können.
  • Office Bleaching: Diese Behandlung erfolgt in der Praxis, welche die Anwendung konzentrierterer Gele ermöglicht und dadurch die Behandlungszeit verkürzt
  • Internes Bleaching: Mit dieser Methode ist es möglich wurzelbehandelte Zähne aufzuhellen.

FAQ

Wie ist das Vorgehen bei der Herstellung einer Zahnkrone bzw Brückenversorgung?

Im ersten Schritt erfolgt die Kariesentfernung. Je nach Ausdehnung der Karies kann es sein, dass in weiterer Folge eine Wurzelbehandlung bzw ein Aufbau aus Kunststoff durchgeführt werden muss. Im nächsten Schritt wird der Zahn in eine standardisierte Form (= Zahnstumpf) gebracht, welche dann durch Abformmaterialien präzise auf ein Modell übertragen wird. In Zusammenarbeit mit einem Iso-zertifizierten Labor erfolgt dann die Herstellung der Zahnkrone bzw Brücke durch einen Zahntechniker.

Wie ist das Vorgehen bei der Herstellung eines Veneers?

Zu Beginn wird ein Abdruck der Ist-Situation genommen. Es erfolgt die Erstellung der Soll-Situation in Wachs (=Wax-up) und in weiterer Folge in Kunststoff (=mock up), welches dem Patienten einen plastischen Eindruck der endgültigen Keramik-Versorgung ermöglichen soll. Anschließend wird die Präparation durchgeführt und die definitive Versorgung im Labor hergestellt.

Welche Materialien stehen für die Herstellung einer technischen Versorgung zur Auswahl?

Eine bereits seit Jahrzehnten erprobte Versorgungsmöglichkeit für Kronen stellt die Zahnkrone mit Metallkern und einer Keramikbeschichtung dar. Dem gegenüber steht die reinkeramische Zahnkrone, welche aus Lithium-Disilikat bzw aus Zirkonoxid bestehen kann. Bei der Herstellung eines Veneers werden reinkeramische Materialien verwendet. Hingegen stehen bei Inlay-Versorgungen Gold, Zirkonoxid und Lithium-Disilikat zur Auswahl. Abhängig von der Transluzenz, Form, Farbe und Position des Zahnes, wird individuell entschieden, welches Material zum Einsatz kommt.